detailbild reinraumtechnik image

Reinraumkabine und Reinraumzelt in verschiedenen Versionen

Das Reinraumzelt für geringere Reinraumanforderungen besteht aus einem Streifenvorhang als Abtrennung zwischen dem Reinraum und der Umgebung und einem oder mehreren Laminar Flow Module zur Erzeugung der Reinraumklasse. Das Reinraumzelt wird für die ISO-Klassen 7 bis 8 (DIN ISO 14644-1) bzw. als Grauraum eingesetzt.

Die Reinraumzelle verfügt im Unterschied zum Reinraumzelt über ein geschlossenes Wandsystem. Diese geschlossene Abtrennung aus Acryl- oder Verbundglasscheiben beziehungsweise aus undurchsichtigen Wandelementen kann je nach örtlichen Gegebenheiten eingesetzt werden. Die Reinraumzelle ist für die ISO-Klassen 5 bis 8 (DIN ISO 14644-1) konzipiert.

 

Ausstattungsvarianten:

  • Tragegestell aus Aluminium- oder Edelstahlprofil
  • Zugang über Schiebe- oder Flügeltür mit gegenseitiger Verriegelung bzw. Reinraum-Streifenvorhang
  • Seitenelemente aus Acryl- bzw. Verbundglas oder Aluminiumverbundplatte
  • Transparente oder getönte Fensterelemente
  • Integrierte Beleuchtung (Gelb- oder Weißlicht)
  • Betriebsstundenzähler
  • Filterwechselanzeige und Error-LED
  • SPS-Schnittstelle
  • Elektrische Schiebetür mit Schleusenfunktion
  • Material- und Personalschleuse
 

Hochleistungsfilter

Für das Spetec Laminar Flow Modul FMS wird ein Filter des Typs H 14 verwendet. Dieser besitzt einen Abscheidegrad von 99,995%. Das bedeutet, dass der Filter bei einer Partikelgröße von 0,12 μm (nach MPPS) mindestens 99,995% aller Partikel herausfiltert. Bei einer Partikelgröße von 0,3 μm liegt der Abscheidegrad bei ca. 99,9995%.

Durch den Einsatz des Filters H14 verfügt das Laminar Flow Modul über einen Isolationsfaktor von 104. Das heißt, die Luftqualität im laminaren Flow wird gegenüber der Umgebung um mindestens das 10.000-fache verbessert. Der Filterwechsel ist von der Reinraumseite möglich.

Anwendungsbeispiel

Durch den Einsatz einer SPETEC® Reinraumzelle reduziert sich die Partikelkonzentration von beispielsweise ca.15 Mio/m3 (Größe 0,12 μm, MPPS) auf ca.1.500 Partikel innerhalb der Zelle. Das entspricht der Reinraumklasse DIN ISO 5.

 

Ansteuerunghochleistungsfilter

Mittels Fernbedienung werden die Einstellungen der Reinraumzelle sowie weitere Umgebungsparameter (z.B. Beleuchtung) vorgenommen. Die Strömungsgeschwindigkeit ist in 8 Stufen regelbar. Die Regelung beinhaltet den Modus „Nachtabsenkung“ (eco) um Energiekosten zu sparen sowie die Funktion „MAX“ um gegebenenfalls den Arbeitsplatz, Teile oder Geräte zu reinigen.

  • 8-stufige Einstellung der Strömungsgeschwindigkeit mit Nachtabsenkung und Spülfunktion
  • LCD-Anzeige der eingestellten Strömungsgeschwindigkeit in m/sec
  • Automatische Strömungsnachregelung mit Filterwechselanzeige (optional)
  • Störungsanzeige über LED
  • Innenbeleuchtung über Bedienfeld schaltbar (optional)
  • Anschlussmöglichkeit für die Gebäudeleittechnik (SPS-Schnittstelle) (optional)
  • Service- und Intervallanzeige, abhängig von der Benutzungsdauer

Durch den Einsatz von EC-Ventilatoren der neuesten Generation mit einem sehr hohen Wirkungsgrad verringert sich die Leistungsaufnahme auf ein Minimum.

 

Beispiele von Reinräumen

Beispieler einer Reinraumzelle und Reinraumkabine

Reinraumschleuse in einem ReinraumzeltReinraum Reinraumtechnik Laseranwendung in einer Reinraumwerkbank

Reinraum Reinraumtechnik Kunststoffanwendung in der Reinraumkabine